Butter Goods – Into the Rabbit Hole


Text: Amber Grünhäuser

Die Heimat von Butter Goods ist die australische West Coast. Und genau diese Region ist Teil der DNA, mit der das unabhängige Skate Label seit einigen Jahren die Streetwear-Szene ordentlich aufmischt. 2008 von den befreundeten Skatern Matthew Evans und Garth Mariano gegründet, ist Butter Goods nicht nur tief verwurzelt in der heimatlichen Skateboarding-Scene von Perth, sondern auch weit darüber hinaus bekannt.

Butter Goods ist zuhause in der glorreichen Dimension, in der Skateboarding und Musik verschmelzen. Nach den ersten musikalischen Einflüssen aus Skatevideos aus der »Zeit bevor das Internet das war, was es heute ist«, stiegen die Jungs von Butter Goods schließlich »abwärts in den Kaninchenbau namens Plattensammeln«, auf der Suche nach dem besonderen Sound, den sie noch nie zuvor gehört hatten. Von dieser Leidenschaft für gute Musik erzählt Butter Goods in jeder Kollektion, sei es durch Lyrics auf T-Shirts oder grafische Tribute zu Ehren ikonischer und weniger bekannter Musikgenies aus den Archiven des Jazz, Funk, Soul, Roots, Raggae, um nur einige Genres zu nennen. Die Designs sind wie Musikunterricht gepaart mit Elementen verschiedener Subkulturen und Streetwear-Referenzen.

»Für mich ist designen wie Sampling. Du nimmst etwas aus der Vergangenheit und erschaffst etwas Neues, in der Hoffnung, einer neuen Generation von Kids eine Welt zu eröffnen, die sie nie zuvor gesehen hat.« sagt Mariano.

Neben einer klaren Ästhetik bietet Butter Goods solide Basics und Layer Pieces mit kleinen Botschaften und viel Liebe zum Detail. 2018 erregte die Marke große Aufmerksamkeit durch eine Kollabo mit HUF: Die HUF x Butter Goods »Extremely Successful International Business« Kollektion, inklusive einem Hupper 2 Lo Sneaker mit einem »Butter«-Schriftzug auf der Ferse und einer Rosenstickerei auf der Zunge.

In der aktuellen Saison setzt Butter Goods auf das Zusammenspiel von Colour-Blocking und Navy sowie von relaxten und klassischen Schnitten. Mach dich bereit für eine mystische Reise, auf der sowohl bei Roy Ayers, als auch bei der ägyptischen Gottheit Horus vorbeigeschaut wird. Mariano beschreibt die Kollektion als »wie so oft eine wirre Collage aus haufenweise verschiedenen Einflüssen. Wir lassen das alles nicht allzu systematisch angehen«.

»Musik ist alles. Sie treibt die Kultur an und sie treibt vieles an, das wir tun.« – Gareth Mariano

 

Einige Looks aus der aktuellen Saison:

Entdecke Butter Goods bei HHV:  www.hhv.de/shop/de/butter-goods

Visual Content: Butter Goods