Mein Name ist Caiza
und ich trage Mephisto


Text: Caiza Andresen

Ich habe das Glück, Jogginghosen bei der Arbeit zu tragen und wann immer ich in mein Lieblingsrestaurant, das Grill Royal, gehe, ziehe ich mir auch eine Jogginghose an. So fühle ich mich halt wohl. Komfort ist alles. Mir ist egal, was Leute darüber denken, solange es mir gefällt.

Aber das, wofür ich in den letzten Jahren wirklich in gleicher Ratio sowohl Props als auch Spott bekommen habe, sind Mephisto Schuhe.

Ich komme aus der Turnschuh-Szene und ein Air 180 ist für mich die Krone der Schöpfung. Jetzt stell den mal gegen einen Mephisto. Ok, was fällt dir auf? Das scheint nicht ganz zusammen zu passen. Warum trage ich die Teile also? Es gibt zwei separate Ereignisse, die mich auf die Marke gebracht haben. Oder eher drei. Wobei doch eher zweieinhalb.

Numero Uno:
2017 war es endlich soweit und ich fühlte mich erwachsen genug, mir mein erstes Paar Common Projects zuzulegen. Die Dinger sind aber schweineteuer. Und fallen sehr, sehr seltsam aus. Jedenfalls passte mir der im Sale geschossene Schuh nicht. Ich wollte aber was Weißes aus gutem Leder.

Ich ging mal eine Zeit lang mit einem echt coolen Mädchen (das stimmt wirklich) und wir gingen regelmäßig auf Flohmärkte. Es war mal wieder Samstag und wir machten uns auf den Weg zum Dortmunder Flohmarkt wo ich ein paar weiße Turnschuhe sah. Bestes Leder. Perfekte Form. Der Schuh war von Mephisto. Das Modell des Schuhs kannte ich nicht. Aber ich trug ihn fortan so oft ich konnte.

Grund 2:
2017 entschieden sich die Patta-Leute dazu, mal was ganz Ausgeflipptes zu machen und setzten statt auf Turnschuhmarke XY auf Mephisto für eine Kollabo. Den Schuh sah ich dann in der Instagram Story einer alten Schulkameradin, die heute auch im Mode-Geschäft arbeitet. Das Teil war so anti Alles, dass ich es unbedingt wollte. Das komplette Gegenteil des bunten 0815 Sneakers, den du an jeder Ecke kriegst und an jedem Fuß siehst.

Jetzt zu Grund 2.5.:
Die Patta Jungs fuhren in Sarrebourg ins Mephisto Headquarter. In Begleitung von Gary Warnett. Wer jemals seinen Blog GWARIZM gelesen hat, der weiß, dass der Typ unfassbar viel Liebe für das, was man Streetwear / Culture / Whatever nennt, hatte. Der Artikel weckte in mir enormes Interesse, mich mehr mit der Marke zu beschäftigen.

Durch so eine Turnschuhveranstaltung, die ich mache, konnte ich Kontakt mit den Mephisto Leuten aufnehmen und war auch schon öfter im Headquarter. Ich habe dort gesehen wie jeder einzelne Arbeitsschritt von einem anderen Schuhmacher durchgeführt wird. Ich war im Lederlager, in dem ich hunderte verschiedene Rollen Leder vor mir hatte. Unglaublich viele Farben. Wildleder, Glattleder, Nubuk… Was mich wunderte, war, dass dort keine »Fließband-Akkord-Arbeit« stattfand, wie man es aus heimlich gefilmten Fabriken der durchschnittlichen Turnschuhmarke kennt.

Die Geschichte Mephistos ist sehr straight. Ein vorbildliches Unternehmen, das aus Schuhen in allerbester Qualität ein weltweites Business gemacht hat. Dessen Schuhe von Janet Jackson, Steven Spielberg und Arnold Schwarzenegger getragen werden. Ich habe gehört, dass Arnold immer persönlich per Telefon ordert. Pavarotti hat das Modell Match getragen.

Genau dieses Modell trägt jetzt auch Ronnie Fieg.

Ich habe später herausgefunden, dass der Schuh, den ich mir damals auf dem Flohmarkt geholt habe, auch ein Match ist. Und ich trage ihn ständig und immer wieder sorgt er für Begeisterung. Ich mache hier jetzt kein Namedropping, aber ich versichere dir, dass bei jeder zweiten Turnschuhmarke in Deutschland jemand in einer höheren Position arbeitet, der in seiner Freizeit Mephistos trägt. #sneakerleaks

Ich habe mich in die Brand verliebt. Ich feiere jede alte Werbung, die ich in die Finger bekomme. Jedes alte Modell, das ich auf einem Trödelmarkt sehe. Vor Kurzem lief ein älterer Herr mit schlechtsitzendem Sakko vor mir durch die Stadt und trug dabei ein Paar Mephisto Match mit blauem Schriftzug statt eines grünen. Ich war kurz davor ihm einen Batzen Geldscheine dafür zu bieten, aber irgendwie waren sie dann doch schon zu durchgetragen.

Alle paar Monate treffe ich die Mephisto-Leute und rede mit ihnen über neue Modelle, CWs, usw. und ich freue mich, dass sie nun endlich nach sehr langer Zeit den MEPHISTO MATCH wieder rausbringen. Ich bin mal ehrlich: Ich habe die Leute dazu genötigt. Ich habe sie deswegen genervt. Und jetzt habe ich meinen Willen. Und das alles begann mit einem Trip zum Flohmarkt und der Tatsache, dass Common Projects sehr komisch ausfallen. Mephisto ist ein Exot für uns Turnschuh-Typen. Eine deutsche Firma, die in Frankreich produziert. Auf höchstem Niveau. Mit Plan und Liebe. Und die Teile sind einfach verdammt bequem. Vertraut mir.

Nachtrag:
Don’t mess with the best. Darum habe ich hier nur meine persönlichen Eindrücke wiedergegeben.

Wenn ihr euch mit der Brandgeschichte ausführlich beschäftigen möchtet, dann benutzt bitte die Wayback Machine und lest euch in die Mephisto-Posts von GWARIZM ein.

Rest in Power, Gary!

 

Entdecke Mephisto bei HHV: www.hhv.de/shop/de/mephisto-casuals

Visual Content: Mephisto